• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

02 Dezember 2023

bildbildbildbild

Trendfarbe Schwarz in der Badgestaltung

Effektvoller Einsatz dunkler Töne in der heimischen Wellness-Oase

18.10.2023

titel

DJD/Geberit

titel

DJD/Geberit

titel

DJD/Geberit

Beitrag teilen

(DJD). Ob als Akzent, Wandfarbe oder im Bereich der Möbel – die Farbe Schwarz ist aus modernen Wohnkonzepten aktuell nicht wegzudenken. Auch in der Badeinrichtung erobert sich Schwarz einen festen Platz. Die Farbe wird laut dem Architekten Andrin Schweizer mit Seriosität, Eleganz und Kultiviertheit assoziiert. "Sie steht aber auch für das Geheimnisvolle, das Mystische und in der Kunst war sie oft ein Symbol für die Avantgarde", ergänzt der Architekt, dessen Zürcher Büro sich mit unverwechselbaren Raumgestaltungen einen Namen gemacht hat.

Kraftvolles Statement

Schwarz kommt laut Schweizer immer dann zum Einsatz, wenn man ein kraftvolles, mutiges Statement setzen möchte. Bei Umbauten sei die Farbe ein hilfreiches Mittel, um das "Neue" ganz bewusst vom "Alten" zu unterscheiden. Schwarz steht beim Einrichten auf jeden Fall für Mut. Andrin Schweizer vertritt die Ansicht, dass auch im Bad grundsätzlich alle Elemente in diesem Ton gestaltet werden können. "Ich empfehle jedoch, die Farbe Schwarz bewusst und eher sparsam einzusetzen. Also einige wenige Elemente wählen und mit den anderen einen klaren Kontrast dazu setzen", sagt er. Schwarze Armaturen etwa strahlen eine gehörige Portion Selbstbewusstsein aus. Sie verdeutlichen: Hier wohnt ein designaffiner Mensch, der sich bewusst für Unkonventionelles entscheidet.

bild DJD/Geberit/Stefanie Aumiller Die schwarze Wandarmatur wird durch eine Ablaufabdeckung in der gleichen Farbe perfekt ergänzt.

Badgestalter können aus dem Vollen schöpfen

Schweizer berichtet von den Herausforderungen, die er noch vor ein paar Jahren bei der Gestaltung eines Badezimmers mit schwarzen Armaturen und Accessoires hatte - ganz einfach, weil viele Komponenten nicht in dieser Farbe erhältlich waren. Das hat sich grundlegend geändert, seitdem führende Hersteller wie Geberit den Trend in ihrem Produktportfolio konsequent umsetzen und viele Produktlinien in verschiedenen Oberflächen anbieten. "Heute können wir Gestalter aus dem Vollen schöpfen", freut sich Schweizer. Unter www.geberit.de/inspirationen gibt es viele weitere Ideen und Anregungen für zeitgemäße Badausstattungen.

Schwarz liebt Materialien mit Charakter

Schwarz lässt sich vielseitig einsetzen: "Dazu passt eigentlich alles, das ist ja das Großartige an dieser Farbe", betont Andrin Schweizer. Im Badezimmer rät er dazu, keine allzu dunklen Oberflächen mit schwarzen Armaturen zu kombinieren. Ein gewisser Kontrast sei wichtig, damit diese Elemente auch zu Geltung kommen. Zu schwarzen, matten Oberflächen mit reduzierter Ausstrahlung kombiniert er bevorzugt Materialien mit sehr viel Charakter. Als Beispiele nennt er handglasierte Fliesen, bei denen jede etwas unterschiedlich ist oder Natursteine mit einer starken Maserung - und unbedingt Holz, das für ihn eigentlich in jedes Badezimmer gehört.

Die an diesem Objekt beteiligten Firmen empfehlen sich

bild

Geberit Vertriebs GmbH

Weitere Berichte aus der Kategorie

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien