• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

29 Juni 2022

bildbildbildbild

Neuer Wohnraum unterm Dach

SÜDHEIDE eG saniert am Prinzengarten

17.05.2022

titel

titel

titel

Beitrag teilen

Als Wohnungsbaugenossenschaft nimmt die SÜDHEIDE eG aus Celle eine Verantwortung besonders ernst: Sie bleibt ihrem wichtigsten Ziel verpflichtet, attraktiven und bezahlbaren Wohnraum bieten zu können. Um das zu schaffen, müssen zwei Aktivitäten Hand in Hand greifen. Zum einen werden regelmäßig mit Neubauprojekten zusätzliche Angebote auf dem Wohnungsmarkt geschaffen. Zum anderen wird viel Engagement in die Pflege des schon vorhandenen Bestands gesteckt – wie die gelungene Sanierung der Wohnanlage am Prinzengarten in Celle veranschaulicht.

bild

Die Bestandsgebäude stammen aus den 60er Jahren – eine Tatsache, die viele vor einer Sanierung zurückschrecken lassen würde. Denn bei Gebäuden dieses Alters fällt häufig die Entscheidung „Abreißen und neu bauen!“ – schon allein, um energetische Eigenschaften zu erreichen, die zu den Herausforderungen des Klimawandels passen.

Die SÜDHEIDE eG ging einen anderen Weg und erzielte dabei mehr als nur einen Kompromiss. Durch ein ganzes Bündel von Maßnahmen ist es gelungen, die altehrwürdige Wohnanlage in die Effizienzklasse 70 zu bringen. Ein sensationeller Wert, wenn man bedenkt, dass bei Sanierungsprojekten dieser Art schon ein Wert unter 100 als positiv bewertet wird.

Um ein solches Ergebnis zu erzielen, muss eine komplette Sanierung an den Start gebracht werden. So wurden die Gebäudehüllen in vollem Umfang angefasst: Die Dächer wurden erneuert und nach zeitgemäßen Vorgaben gedämmt, die Fenster wurden ausgetauscht, die Fassaden mit Vollwärmeschutz versehen. Doch auch Maßnahmen in Inneren tragen zur Verbesserung der energetischen Eigenschaften bei, etwa die konsequente Dämmung der Kellerdecken.

Die umfassende Sanierung verfolgte neben einem optimalen Effizienzwert selbstverständlich auch das Ziel, die Wohnqualität vor Ort zu verbessern. So nutzte man die Gelegenheit, die Häuser Nummer 8 und 10 mit neuen Aufzuganlagen zu versehen, die den Zugang zu den Wohnungen in den viergeschossigen Gebäuden erheblich erleichtern, wenn sie auch aus baulichen Gründen nicht für vollständige Barrierefreiheit sorgen konnten: Der einzig mögliche Ort für die Aufzüge grenzt sowohl ans Treppenhaus als auch an die Wohnungen an, sodass ein Halt jeweils nur im Halbgeschoss stattfinden kann.

Eine weitere Chance ließ sich die SÜDHEIDE eG hier nicht entgehen: Man baute die Dachgeschosse aus und schuf mit neuen Wohnungen zusätzlichen Raum. So bekam das Haus Nummer 8 zwei neue kleinere 2-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen von 62,9 Quadratmetern. Im Haus Nummer 10 realisierte man eine größere 2-Zimmer-Wohnung mit einer Wohnfläche von 70,8 Quadratmetern. Und im Haus Nummer 12 landeten zwei neue geräumige Wohnungen, eine mit drei Zimmer und 96 Quadratmetern Wohnfläche, eine mit zwei Zimmern und einer Fläche von 80,4 Quadratmetern.

Ein neues Herzstück der gesamten Anlage leistet einen erheblichen Anteil daran, dass man am Prinzengarten einen so niedrigen Effizienzwert erreichen konnte: Eine leistungsstarke Pelletanlage sorgt für Wärme in über 80 Wohnungen vor Ort. Sie verwirklicht gleichzeitig eine Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern, was nicht zuletzt angesichts aktueller Debatten eine wirklch gute Nachricht ist.

Fazit: Wohnlich aufgewertet, energetisch optimiert – die Sanierung der Gebäude am Prinzengarten darf als beispielhaft gelten für den gelungenen Erhalt von älterem Wohnungsbestand. Nachahmung herzlich willkommen!

Die an diesem Objekt beteiligten Firmen empfehlen sich

bild

Dipl.-Ing. Joachim Peters Planung von Gartenanlagen und Ausführung

bild

Gebr. Walter Bauelemente in Holz, Kunststoff, Aluminium

bild

HOLZWERK Celle

bild

Osterloh Bau Gmbh

bild

Schlüsseldienst Koop

bild

Stefan Sison - Elektrotechnik

bild

SÜDHEIDE eG

bild

Tischlerei Kersting

Weitere Bauvorhaben dieser Ausgabe

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien