• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

10 Dezember 2022

bildbildbildbild

Beim Wärmeschutz an die Umwelt denken!

Den Schatten genießen und gleichzeitig von Förderungen profitieren

09.05.2022

titel

epr/Warema

titel

epr/Warema

titel

epr/Warema

Beitrag teilen

(epr) In den warmen Monaten ist es häufig nur eine Frage der Zeit, bis die Innenraumtemperaturen fast genauso hoch sind wie die Außentemperaturen. Entspannen kann man dann erst, wenn das Klimagerät eingeschaltet wird. Doch dadurch kommt es zur Emission von umweltschädlichen Kältemitteln.

bild epr/Warema Für die steuerliche Förderung muss sich der Sonnenschutz außen vor einem Fenster oder einer verglasten Tür befinden, verstellbar und motorisch betrieben sein, wie es bei Warema Rollläden, Außenjalousien und Fenster-Markisen der Fall ist.

Um diese mit Blick auf die Umwelt zu reduzieren, empfiehlt sich ein Wärmeschutz, der direkt das Eindringen der Sonnenstrahlen durch die Glasscheiben verhindert, sodass unnötige Kühlenergie vermieden wird. Der Sonnenschutzexperte Warema hat dafür effektive Lösungen zur Auswahl, die zusätzlich vom Staat gefördert werden. Für das Teilprogramm Einzelmaßnahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG EM) muss neben dem Produkt auch das Gebäude verschiedene Bedingungen erfüllen. Hier hilft der digitale Förderassistent von Warema.

bild epr/Warema Für das Teilprogramm Einzelmaßnahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG EM) muss der Antrag auf Förderung vor Beginn der Maßnahme gestellt werden. Ebenfalls muss ein Energieberater eingebunden werden, der den Nachweis des Wärmeschutzes erbringt.

Er erstellt z. B. alle notwendigen Unterlagen und den Nachweis des Wärmeschutzes nach DIN 4108-2. Anders als bei der BEG EM, wo der Antrag auf Förderung vor Beginn der Maßnahme gestellt werden muss, kann er bei der steuerlichen Förderung für bereits montierten Sonnenschutz auch nachträglich noch eingereicht werden. Von maximal 200.000 Euro einmal in zehn Jahren pro Gebäude fördert das Bundesfinanzministerium 20 Prozent, also im Höchstfall 40.000 Euro.

Mehr zu den Fördermöglichkeiten und den zu erbringenden Nachweisen unter www.warema.de/foerderung und www.homeplaza.de.

Die an diesem Objekt beteiligten Firmen empfehlen sich

bild

WAREMA Renkhoff SE

Weitere Berichte aus der Kategorie

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien