• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

14 Juni 2021

bildbildbildbild

„Metall geht von klassisch bis modern.“

Interview mit Sven Rodemann, zuständig für Verkauf und Bauleitung bei der Firma Cornils in Bergen, über Metallbau beim Hausbau.

01.03.2021

titel

©stock.adobe.com - Studio Harmony

Beitrag teilen

Was macht den Werkstoff Metall eigentlich so attraktiv für das Bauwesen?

SR: Auf jeden Fall seine Eigenschaften. Metall ist stabil und nachhaltig und kann im wahrsten Sinn des Wortes eine tragende Rolle bei der Konstruktion von Gebäuden spielen. Aber Metall muss sich keineswegs immer verstecken, denn es fasziniert auch optisch. Und es ist unglaublich beständig, wenn seine Oberflächen entsprechend bearbeitet sind, zum Beispiel durch Verzinkung oder individuelle Lackierung und Pulverbeschichtung. Dann haben Sie einen Werkstoff für die Gestaltung, der langlebig und sehr pflegearm ist.

Wo kommen Elemente aus Metall im privaten Hausbau zum Einsatz?

SR: Da gibt es sehr viele Möglichkeiten. Im Außenbereich setzen wir unsere Lösungen klassischerweise für Treppen, Balkone, Geländer oder Überdachungen ein. Metallkonstruktionen entfalten ihre Qualitäten zum Beispiel, wenn Sie auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse im Trockenen sitzen möchten.

Kommt denn Metall auch im Innenbereich vor?

SR: Ja, auch hier werden ja Treppen und Geländer gebraucht und da ist Metall oft das Material der Wahl. Hier zeigt es dann auch noch eine andere Qualität: Metall ist ein Werkstoff, der sehr gut mit anderen Materialien harmoniert und deshalb die Voraussetzungen mitbringt, im Interieur Design selbstbewusst Akzente zu setzen und optisch ausgereifte Lösungen zu ermöglichen. Da muss man gar nicht sofort an industriell inspiriertes Design in Großstadt-Lofts denken. Auch im klassischen Einfamilienhaus macht eine Treppe in Metallkonstruktion richtig viel her, beispielsweise in Kombination mit Stufen aus Holz, Naturstein oder Keramik. Auch der Material-Mix Metall und Glas ist immer beliebt, zum Beispiel bei durchgängig gläsernen Geländern, die zwischen Metallpfosten oder ganz ohne Pfosten in einer Halterung unten befestigt sind.

bild ©stock.adobe.com - Studio Harmony

Gibt es frühzeitig in meinen Planungen etwas zu beachten, wenn später Metall zum Einsatz kommen soll?

SR: Überall dort, wo wir „freistehend“ arbeiten können, muss vorher an nichts gedacht werden. Aber ein ganz wichtiger Punkt bei der Planung sind spätere Verbindungspunkte mit der Fassade oder dem Dach. Man sollte sich gut überlegen, wo Metallkonstruktionen mit der Fassade verbunden werden sollen und rechtzeitig eine Lösung finden, die nicht mit der Dämmung des Hauses in Konflikt gerät. Ein gutes Beispiel sind die sogenannten „französischen Balkone“. Das sind diese halbhohen Geländer-Vorbauten vor bodentiefen Fenstern, die aus Sicherheitsgründen im Obergeschoss vorgeschrieben sind. Wenn ich mir eine solche Lösung wünsche, sollte ich frühzeitig mit einem Fachbetrieb darüber sprechen, wie sie realisierbar ist. Ist die Fassadendämmung erst mal fertig aufgebaut, kann sie bei nachträglichen Anbauwünschen leicht im Weg stehen.

Noch mal zurück zu den Gestaltungsmöglichkeiten – hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, oder?

SR: Genau. Metall geht von klassisch bis modern. Sie können robuste konstruktive Lösungen genauso gut herstellen wie filigrane Optiken. Bei uns zum Beispiel gibt es ja keine vorgefertigten Produkte, die wir nur noch einbauen, sondern eine eigene Herstellung, die voll und ganz den individuellen Wünschen der Kunden verschrieben ist. In unserer eigenen Werkstatt geht’s immer um Maßarbeit, unsere Bauherren bekommen exakt die Lösung, die ihre Herausforderungen meistert.

Es ist nicht verboten, an dieser Stelle mal die Werbetrommel in eigener Sache zu schlagen. Warum sollte ich meine Metallbau-Wünsche vom Fachbetrieb maßfertigen lassen?

SR: Weil sie so am perfektesten in Erfüllung gehen. Wenn sie von vorgefertigten Produkten ausgehen, stehen immer genau diese Produkte am Anfang Ihrer Überlegungen, sie bilden die Voraussetzung für die Lösungen, die machbar sind. Wenn Sie individuell fertigen lassen, steht wirklich Ihr Wunsch am Anfang aller Planungen. Sie hätten gerne eine ausgefallene Wendeltreppe? Kein Problem, planen wir. Oder doch lieber etwas ganz Klassisches? Auch kein Problem, wird umgesetzt.

Mit welchem Vorteil für mein Bauvorhaben?

SR: Mit dem Vorteil, dass es so wirklich zu Ihrem wird. Unverwechselbar. Und das ist doch bestimmt eine schöne Vorstellung, wenn man bedenkt, dass so ein Neubau kein Campingurlaub ist. Man reißt dieses spezielle Zelt nicht so schnell wieder ab, sondern möchte sich vielleicht sogar ein ganzes Leben lang im eigenen Zuhause wohlfühlen.

Weitere Berichte aus der Kategorie

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien